AKKORDEONISTEN BLICKEN AUF ERFOLGREICHES JAHR ZURÜCK

Zur Jahreshauptversammlung des Akkordeonorchesters Oberes Donautal e.V., die musikalisch durch ein Ensemble unter der Leitung von Rebekka Zwick eröffnet wurde, begrüßte der Vorsitzende Ottmar Zwick die erschienen Mitglieder, unter ihnen auch Bürgermeister Oliver Ehret. In seinem Bericht stellte der Vorsitzende fest, dass die Mitgliederzahl im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen sei. So liege der Verein zurzeit bei 111 Mitgliedern, von denen 45 aktiv Akkordeon bzw. ein Begleitinstrument spielten. Musikalisch gesehen sei das abgelaufene Jahr wieder sehr erfolgreich gewesen. So habe sich Andrea Rudolf beim Landesmusiktag einen ersten Platz erspielt und Rebekka Zwick bei den Tuttlinger Stadtmeisterschaften den Titel „Tagessieger“ geholt. Auch das Gemeinschaftskonzert mit den Örgeli-Frönden aus Emmen in der Schweiz sowie die Kirchenkonzerttournee sei sehr erfolgreich verlaufen. Er lobte auch die Fortbildungsbereitschaft vieler junger Akkordeonisten. So nahmen insgesamt 7 Spielerinnen und Spieler an einem D1-Lehrgang und 6 Spielerinnen an einem D3-Lehrgang teil, wobei alle den Kurs erfolgreich abschließen konnten. Im Einzelnen waren dies: Thomas King, Ronja Hermann, Melissa Rutschmann, Sabrina Dietrich, Patrizia Müller, Katrin Krämer und Carina Baumann beim D1- und Katrin Buschle, Ida Rudolf, Saskia Maier, Sabine Kumpart, Petra Riedinger und Nathalie Greiner beim D3-Lehrgang. 

Den Bericht über das Jahr 2004 verlas Myria Reiner für den verhinderten Schriftführer Johannes Mattes. Aus ihm wurde ersichtlich, dass der Verein seine Vorhaben komplett erfüllen konnte. Die Kassiererin Uschi Ströbel berichtete von einem Kassenstand, der im Vergleich zum Vorjahr zwar etwas abgenommen habe, im Hinblick auf die getätigten Investitionen, könne man jedoch auf ein wirtschaftlich gutes Jahr zurückblicken.

Für die Dirigentin des Jugendorchesters Ulrike Ströbel war die Teilnahme beim Euro – Musique – Festival in Rust der Höhepunkt des vergangenen Jahres. Aber auch das Krippenspiel, das sie gemeinsam mit dem evangelischen Kindergarten aufgeführt hätten, sei sehr erfolgreich gewesen und habe allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht. Sie lobte den fleißigen Probenbesuch ihrer Spielerinnen und Spieler und freue sich schon auf die Teilnahme an den Wertungsspielen im Juni in Tennenbronn. Dirigentin Kornelia Zwick ergänzte, dass beim Auftritt in Rust auch das „Ziehörgele“ mit dabei gewesen sei, dessen Spielerinnen und Spieler die einzelnen Szenen des Stückes Villa Timecode schauspielerisch darstellten. Insgesamt sei das Jahr 2004 ein sehr arbeitsintensives Jahr gewesen. Von den 25 Auftritten seien die drei Kirchenkonzerte jedoch die größte Herausforderung gewesen. Musikalisch habe sich das Orchester dabei in Mühlheim am besten präsentiert. Schade sei allerdings gewesen, dass an diesem Sonntag aufgrund des starken Schneefalls viele nicht zum Konzert kommen konnten. Im Anschluss an ihre Ausführungen zeichnete sie Claudia Traub und Andrea Rudolf für vorbildlichen Probenbesuch aus. Sie erhielten einen Geschenkgutschein. In ihrem Ausblick auf das neue Vereinsjahr konnte sie die erfreuliche Nachricht vermelden, dass das Ziehörgele in einer Kooperation mit den Mundharmonikaspielern der Hohenbergschule im Juni beim Begegnungskonzert „Klingende Mainau“ auftreten darf. Ferner sei die Beteiligung an den Bezirkswertungsspielen in Tennenbronn sowohl mit Solisten als auch mit einem Ensemble und dem 1. Orchester geplant. 

Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm Bürgermeister Ehret. In seiner Ansprache zeigte er sich erfreut darüber, dass der Verein im vergangenen Jahr wieder so erfolgreich gewesen sei und sich bei Mühlheimer Veranstaltungen wie dem Seniorennachmittag oder der Einweihung des Stettener Bürgerhauses aktiv beteiligt habe. Ferner brachte er zum Ausdruck, dass sich das Akkordeon – Orchester inzwischen sehr gut in der Mühlheimer Vereinslandschaft etabliert habe und halte die vorgesehene Änderung des Vereinsnamens für einen richtigen und sinnvollen Schritt. 

Die anschließende Wahl verlief reibungslos. Sowohl die 2.Vorsitzende Myria Reiner als auch die Jugendleiterin Andrea Kiene sowie die Beisitzer Renate Rudolf und Daniela Greiner wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu gewählt wurden als Schriftführerin Sonja Kiene und als dritter Beisitzer Jens Spattmann

Ein wichtiger Punkt dieser Versammlung war die Änderung des Vereinsnamens. Von verschienen Seiten wurde immer wieder bemängelt, dass der Sitz des Vereins nicht aus dem Vereinsnamen hervorgehe. Den Argumenten des Ausschusses folgend, stimmten alle Mitglieder für die Änderung, so dass der Verein in Zukunft ‚Akkordeon-Orchester „Oberes Donautal“ Mühlheim e.V.’ heißen wird. 

Weiterhin beschloss die Versammlung, dass der VfL Mühlheim beim 31. Stetten-Turnier unterstützt werden soll und der Verein sich beim diesjährigen Städtlefest beteiligen wird. 

Bevor der Vorsitzende die Versammlung schloss, überreichte die Kassiererin Uschi Ströbel an die beiden Dirigentinnen Kornelia Zwick und Ulrike Ströbel je ein Geschenk. Dabei betonte sie, dass es inzwischen wohl einmalig sei, dass es noch Dirigenten gebe, die ihr Amt völlig unentgeltlich ausübten.

Go to top