Bei einem internen Vorspiel hatten die jungen Akkordeonisten die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Den rund achtzig mitgekommenen Eltern, Geschwistern und Großeltern zeigten sie, was in Ihnen steckt. Das Repertoire der vorgetragenen Stücke reichte von einfacheren Kinderliedern der Anfänger wie „Der Sommer der ist da“ über zeitgenössische Unterhaltungsmusik wie „Can you feel the love tonight“ von Elton John bis hin zu klassischen Stücken wie Cornet Voluntary von John Travers oder Trumpet Voluntary, einem 2 – manualigen Orgelstück von William Goodwin, welche von den fortgeschrittenen Spielerinnen vorgetragen wurden.

Doch nicht nur als Solisten oder im Duo traten die Spielerinnen und Spieler auf, sondern auch in ihrer jeweiligen Orchesterformation. So spielte das Anfängerorchester, das Ziehörgele, unter der Leitung von Kornelia Zwick das Stück Akkordeon – Zwerge von Alexander Jekic, welches in drei Sätze gegliedert ist: 1. Ein Cowboy träumt, 2. Klein Lizzy und 3. Akkordeon – Zwerge. Das Jugendorchester unter der Leitung von Ulrike Ströbel spielte zwei Sätze aus dem Stück Villa Timecode von Hans – Günter Kölz: 1. Auf Abenteuersuche und 2. Villa Timcode. Mit diesem Stück werden sie sich am Jugendmusikfestival „Euro – Musique“ im Juni im Europa – Park Rust beteiligen. 

 

Die Gäste waren von den Vorträgen sichtlich beeindruckt. Solche Vorspiele seien, so die Ausbilderin Kornelia Zwick, nicht nur dazu da, dass die Spielerinnen und Spieler zeigen können, was sie bereits gelernt haben, sondern sie dienten auch als Training für Wettbewerbe und Vorspiele in der Schule, denn nur durch häufiges Auftreten vor einem größeren Publikum erlangten die jungen Akteure die nötige Sicherheit.

Go to top